Citrix-Receiver

Citrix Receiver (wiki) – aka. ICA Client – ist der Client zu XenDesktop und XenApp. Der Client wird für diverse Plattformen bereit gestellt, unter anderem Windows, Linux und Android.

Der Windows Installer scheint soweit OK, bei Linux gibt es seit gefühlten 100 Jahren immer wieder irgendwelche Probleme, siehe auch Citrix Receiver (ubuntu). Grundsätzlich kann man den Client aber auch unter Linux installieren und nutzen. In alten Versionen musste man noch mit den i386 und amd64 Bibliotheken jonglieren (Citrix ICA Client HowTo), das ist heute nicht mehr erforderlich. Inzwischen – aktuell Ubuntu-18.04 und Citrix-Receiver 13.10 – scheinen nur ein paar Zertifikate zu fehlen um eine Verbindung aufzubauen.

Ich nutze/installiere lediglich das Web Receiver only deb-Paket, aktuell z.B.:

Das Paket kann man via Doppelklick oder eben auch via Kommandozeile installieren:

$ sudo -H dpkg -i icaclientWeb_13.10.0.20_amd64.deb

Im Web-Browser baut man dann initial die Verbindung auf und meldet sich an der XenDesktop Infrastruktur an. Nach der Anmeldung kann man dann die zur Verfügung stehenden Apps und Desktops im WEB-Browser anklicken. Dabei wird eine .ica Datei runter geladen und im Citrix Receiver geöffnet. Bei der Installation wurde der Mime-Type registriert:

$ xdg-mime query filetype UkFHLlhlbkRlc2t0b3AgSVQtRGV2ZWxvcGVyICRQNDM5.ica
application/x-ica
$ xdg-mime query default application/x-ica
wfica.desktop

Öffnet man eine solche .ica Datei, dann bekommt man (linux) eine ziemlich irreführende Fehlermeldung:

../_images/citrix-receiver-error-dialog.png

Irreführende Fehlermeldung bei fehlenden Zertifikaten

Das eigentliche Problem ist aber, dass dem Citrix-Client die gängigen Zertifikate fehlen. Diese kann man mit folgenden Zeilen einfach aus der FFox Installation verlinken.:

sudo -H ln -s /usr/share/ca-certificates/mozilla/ /opt/Citrix/ICAClient/keystore/cacerts/
sudo -H c_rehash /opt/Citrix/ICAClient/keystore/cacerts/

Es gibt dazu auch einen Thread im ubuntu-users Forum.

Warnung

Es kann im ungünstigen Fall sein, dass man obigen Schritt wiederholen muss, wenn der FFox aktualisiert wird.