Scannen mit SANE

Scanner werden auf Linux mit der Scanner Access Now Easy (SANE) Software eingebunden (SANE-Backend). Die über SANE eingebundnenen Drucker können über die Komandozeile (eignet sich für Skripte) oder über ein SANE-Frontend (eignet sich für Desktop Benutzer) angesteuert werden. Am einfachsten zu bedienen scheint mir Simple Scan. Teilweise besitzen auch schon die Anwendungsprogramme selbst ein SANE-Frontend zur Verfügung. Z.B. LibreOffice:

Einfügen -->  Medien --> Scannen

Installation des SANE:

sudo -H apt-get install sane sane-utils libsane-extras

Wenn SANE als Dienst laufen soll, muss in der /etc/default/saned Konfiguration der Schalter RUN=yes gesetzt werden. Das wird aber nur empfohlen, wenn dieser Rechner auch als Scannserver genutzt werden soll, dessen sich andere Clients bedienen (er also permanent läuft). I.d.R. braucht man in einem kleineren Office aber keinen solchen Scanserver, da der Scanner entweder per USB Anschluss direkt am PC angeschlossen ist oder aber im Netzwerk über WLAN bzw. LAN zur Verfügung steht.

Scanner am USB Anschluss einrichten

comming soon ..

Scanner Treiber

comming soon ..

https://wiki.ubuntuusers.de/Scanner/Canon/

Simple Scan

Installation des SANE-Frontends Simple Scan:

apt-get install -y simple-scan

Simple Scan ist eine einfache GUI zum Scannen, das in Ubuntu auch das Standard-Programm zum Scannen ist. Es handelt sich um ein Sane-Frontend. Es kann den Scan in verschiedenen Formaten speichern u.A. in PDF. Allerdings ist dieses PDF nicht durchsuchbar, sprich es ist keine Texterkennung implementiert.

Eine einfache Methode um aus solchen PDF-SCANs durchsuchbare PDFs zu machen ist das Programm pdfsandwich.

pdfsandwich

Siehe pdfsandwich