Ein Leben ohne Google Konto

Android ohne Google Konto, geht das überhaupt? .. Ja.

Das geht sogar ganz gut, zumindest wenn man sich nicht (wie ich damals am Anfang) jeden Scheiß installieren will, wenn man sich auf den Kram beschränkt, der einem wirklich hilft und nicht nur für weitere Ablenkung sorgt. Wer allerdings Cloud- oder andere Dienste von Google nutzen muss oder will, der wird es schwer haben der Umklammerung von Google zu entgehen.

App Store Alternativen

Um sich Apps zu installieren benötigt man kein Google Account. Alternativen zum Google-Play-Store sind z.B.:

  • F-Droid / Tipp: Einstellungen – weitere Paketquellen aktivieren

  • Yalp Store / Tipp: Einstellungen – Täusche ein anderes Gerät vor

Ich installiere mir immer als erstes F-Droid und beziehe die Apps in erster Linie darüber. Über F-Droid kann man sich den Yalp Store installieren. Sollte man eine App bei F-Droid vermissen, dann bekommt man sie in jedem Fall über den Yalp Store. Der Yalp Store ist eine App mit der man Apps aus dem Google-Play-Store installieren kann, ohne das man dazu einen Google-Account braucht (es nutzt einen Fake-Account).

Paketmanager vs. APK

Play-Store, F-Droid, Yalp Store und wie sie alle heißen sind Paketmanager. Die Aufgabe der Paketmanager ist es zum Einem die Pakete (Apps) aus einem Reposetorie zu installieren und zum Anderem zu aktualisieren (regelmäßig die Updates einspielen). Das wohl größte Reposetorie bietet der Play-Store von Google und meist sind dort auch immer die aktuelleren Versionen verfügbar als bei den anderen Anbietern. Es gibt aber auch immer mehr App Entwickler – insbesondere im OpenSource Bereich – die keinen Bog mehr auf den Google-Play-Store und die Umklammerung von Google haben und deshalb auf F-Droid wechseln. Deshalb kann auch nicht mehr pauschal gesagt werden kann, dass alle Apps im Play-Store zu bekommen sind. Teilweise ist es auch so, dass bei solchen Apps alte Versionen im Play-Store noch rumfliegen (momentan noch eher seltener der Fall).

Die Aktualisierung der Apps ist in der Regel eine wertvolle Funktion der Paketmanager, aber manchmal will/braucht man auch nicht jede Aktualiserung einer App mit der nur wieder mehr Bloatware installiert wird. Kann (oder will) man bei einer App auf automatiserte Aktualiserungen verzichten, dann kann man sich die APK Pakete (da ist die App drin) direkt installieren.

Ich mache das beispielsweise so mit der Fahrplan App der (lokalen) öffentlichen Verkehrsbetriebe. Deren App ist (noch) nicht auf F-Droid verfügbar und Updates gibt es dafür eh nur alle Schaltjahre. Für solche Apps lade ich mir das APK direkt runter und installiere es dann:

Bevor ich so ein APK installiere lade ich es erst nochmal zu virustotal um es auf Schadsoftware zu prüfen, hier mal das Ergebnis für die VBN App die von apkpure.com runter geladen wurde:

Eine Prüfung auf Schadsoftware sollte immer erfolgen wenn:

  • Man die App oder den Hersteller der App (noch) nicht kennt.

  • Der Download von einer Seite erfolgt, bei der man auch nur den kleinsten Zweifel hat.

Für apkpure und viele andere Reposetories gibt es Paketmanager (so wie beispielsweise das F-Droid), generell würde ich aber empfehlen nicht jeden Paketmanager einfach zu installieren. Auch hier gibt es schwarze Schafe die in die APKs Schadsoftware mit rein packen. Ich selber nutze als Paketmanager nur F-Droid und wenn erforderlich den Yalp Store. Bei den beiden ist es aus verfahrenstechnischen-Gründen schon schwerer Schadsoftware unterzubringen. Grundsätzlich kann aber kein Anbieter – auch bei den besten Absichten – zu 100% sicherstellen, dass sich keine Schadsoftware in Apps versteckt oder durch Hackerangriffe eingeschläußt wird. Auch im Play-Store gibt es immer mal wieder Schadsoftware (siehe heise Artikel).

Software Empfehlungen

Sofern nicht anders angegeben können die Apps über F-Droid bezogen werden. Evtl. fällt auf, dass in der unten stehenden Liste meist OpenSource Software bevorzugt wird. OpenSource Software ist nicht pauschal sicherer als ClosedSource. Doch es spricht (aus 30 Jahren Erfahrung) vieles dafür, dass gut gepflegte OpenSource Projekte sicherer und weitaus flexiebler sind als ClosedSource vom Microsoft, Apple und anderen Software-Häusern. Sie wissen nicht ob sie wirklich OpenSource wollen? … Sie haben es schon lange, ein Beispiel ist Android selbst, es basiert auf dem Linux Kernel welcher OpenSource ist. Ein anderes bekanntes Beispiel ist der Internet-Browser FireFox.

  • DNS66 / (F-Droid) !!must have!!

    DNS basierter Add-Blocker, bei dem man auch seinen eigenen DNS (z.B. pi-hole) eintragen kann. Ein DNS Blocker blockiert Anfragen an Internet-Adressen die Werbung oder Schadsoftware verbreiten. Dabei ist es egal ob diese Anfrage aus dem WEB-Browser kommt oder versteckt in einer Anwendung erfolgt. Das blockieren solcher Adressen sollte die Grundlage eines jeden Sicherheitskonzpts sein und eignet sich auch als erster Kinderschutz.

  • AFWall+ (Android Firewall +) / (F-Droid)

    Eine Internet-Firewall mit der man für jede App separat steuern kann, ob diese überhaupt einen Zugriff auf das Internet haben darf. Eignet sich hervoragend um Apps (z.B. typische offline Spiele) die eigentlich kein Internet brauchen, daran zu hindern ins Internet zu gelangen. Ich benutze es auch um Google-Apps (sync etc.) den Internet Zugang zu verwehren (sofern ich die Google-App nicht ganz deinstalieren kann).

  • Fennec F-Droid

    Eine Variante des FireFox für mobile Geräte. Es gibt auch noch andere Varianten, diese hier gefällt mir, weil sie auf ganz viel Schrott verzichtet, der i.A. mit in den FireFox einkompiliert wird. Auch die Grundeinstellungen zur Sicherheit und Privatsphäre sind hier für mein Empfinden wesentlich vernüftiger (endlich mal eine Browser der in den Grundeinstellung keine Cookies von Drittanbietern aktzeptiert).

    Folgende Add-ons empfehlen sich zur Wahrung der Privatsphäre und zum Schutz vor Schadsoftware (s.a. Suchmaschinen & Tracking):

    1. uBlock-origin !!must have!!

    2. Google search link fix !!must have!!

    3. Privacy Possum

    4. CanvasBlocker

    5. Decentraleyes

  • K-9 Mail Client / (F-Droid)

    Ein Mail-Client ohne Spyware. Die vorinstallierten Mail-Clients auf den Android Geräten sind recht schlicht und u.U. nicht frei von Spyware oder an einen Mail-Hoster (wie gmail) gebunden. Gleiches gilt für die Bloatware von GMX, WEB.de und anderen Mail-Hostern auch deren Mail-Apps sind nicht frei. Es gibt auch noch andere freie Mail-Clients, K9 scheint mir aber der bessere zu sein.

  • DAVdroid / (F-Droid)

    DAVdroid ist eine App um CalDAV/CardDAV (Kalender & Kontakte) mit einem DAV-Server zu synchronisieren (s.a. CalDAV & CardDAV).

  • Flym Newsreader / (F-Droid)

    Ein - wie ich finde - hervoragender Newsreader, mit dem sich die Installation diverser News-Apps (Tagesschau-App oder wie auch immer) sicherlich erübrigt.

  • OsmAnd / (F-Droid)

    Eine gelungene App für Landkarten und Navigation. Die Karten kommen aus dem OpenStreetMap Projekt. Endlich mal Navigation ohne das man von Google, TomTom oder sonst wem verfolgt wird. Das Kartenmaterial ist frei zugänglich und kann in verschiedensten Detaildichten auf dem Android gespeichert werden. Eigenet sich neben der Auto-Navigation auch recht gut für Rad- & Wander-Touren. UND, kaum zu glauben: alles offline möglich! / Danke OpenStreetMap!

  • zapp / (F-Droid)

    Live-TV der deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, einfach zu bedienen und schön übersichtlich.

  • RadioDroid / (F-Droid)

    Damit hat man Zugriff auf die Senderliste von Radio Browser

Wofür ich grad selber noch Alternativen suche:

Wie immer, sehr empfehlenswert ist auch der Artikel Andriod Apps in Kuketz seiner Empfehlungsecke.